• Neue Ballsporthalle für Gümligen

    Hansjörg Wyss engagiert sich für den Jugendsport

    Millionenspende für die Ballsporthalle Moos in Gümligen
    Berner Unternehmer und Mäzen Hansjörg Wyss engagiert sich für den Jugendsport.

    Anlässlich des Bärenclubanlasses des BSV Bern Muri wurde gestern Abend in der altehrwürdigen Mooshalle Gümligen mit über 180 Personen die grosse Spendenaktion zur Finanzierung der Ballsporthalle gestartet. Der Präsident der Stiftung Jugendförderung Berner Handball, Prof. Daniel Buser, konnte als Initialzündung des Projekts grossartige Nachrichten verkünden. Der Berner Unternehmer und Mäzen Hansjörg Wyss unterstützt das Projekt mit einer Spende von 1,5 Millionen Franken. Wyss zu seinem Engagement: „Ich engagiere mich für dieses Projekt, weil die Stiftung Jugendförderung Berner Handball einen wichtigen Beitrag an die Gesellschaft leistet, indem den Kindern ein polysportives Sportprogramm angeboten und eine sinnvolle Freizeitgestaltung ermöglicht wird“.

    Finanzierung Grossteils durch Spendengelder

    Das Gesamtprojekt hat ein Volumen von 16,5 Millionen Franken. Ein namhafter Teil soll durch Spenden gedeckt werden. Stiftungspräsident Buser dankt Hansjörg Wyss von Herzen: „Mit dieser grossartigen Spende und dem Bekenntnis zum Jugendsport setzen wir für die Finanzierung der Ballsporthalle Moos Gümligen ein weiteres, wichtiges Signal an potenzielle Geldgeber.“

    Ballsporthalle für Kinder und Jugendliche

    Am 06. Februar erfolgte der Spatenstich der neuen Ballsporthalle. Die Eröffnung und Inbetriebnahme ist für den Herbst 2018 geplant. Die Ballsporthalle soll in erster Linie Kindern und Jugendlichen Bewegung ermöglichen. Die Stiftung Jugendförderung Berner Handball hat seit ihrer Gründung im Jahr 2010 das polysportive Programm «Sport bewegt» Jahr für Jahr stark ausgebaut und mit ihren verschiedenen Aktivitäten bereits über 3’500 Kinder bewegt. Neben der Stiftung Jugendförderung Berner Handball und dem BSV Bern Muri als Hauptmieter, wird die Halle den Sportarten Futsal, Volleyball und Unihockey zur Verfügung stehen. Der Schweizerische Fussball-, Handball- und Volleyballverband haben die Ballsporthalle Moos zudem als Leistungszentrum definiert, damit die verschiedenen Junioren- und A-Nationalmannschaften von einer optimalen Trainings- und Wettkampfinfrastruktur profitieren können.

    Informationen zur Stiftung Jugendförderung Berner Handball und den möglichen Spendeformen für die Ballsporthalle Moos finden Sie unter www.stiftung-jugendfoerderung.ch oder www.ballsport-halle.ch.

    « zurück zum Engagement
  • Der BSV lädt zur Fashion Night

    In Zusammenarbeit mit seinem Fashion-Partner Roy Robson richtet der BSV Muri stolz die erste BSV Fashion Night aus. Am 20. Oktober 2016 werden im Roy Robsen Store in Bern die Lifestyle- und Businesstrends der Herbst-/Wintersaison vorgestellt. Während der Veranstaltung geniessen alle Anwesenden 20% Rabatt auf das ganze Sortiment und sind herzlich dazu eingeladen, sich von den Verkaufsassistentinnen beraten zu lassen.
    Im Anschluss wird in der oberen Etage des Stores ein Apéro Riche serviert und als Höhepunkt des Abend ein CHF 1000.- Einkaufsgutschein für Roy Robson Fashion unter allen Anwesenden verlost.

    Seien Sie am 20. Oktober ab 18.00 Uhr an der Kramgasse 46, 3011 Bern dabei. Melden Sie sich hier an.

    « zurück zum Engagement
  • BSV – News zum Saisonstart

    Passend zum Start der Saison 2016/17 ist eine neue Webseite für den BSV online gegangen. Unter www.bsvbernmuri.ch gibt es jede Menge Neues zu entdecken und Interessantes herauszufinden.

    Ebenfalls neu auf der Seite ist die erste Ausgabe der Videoreihe BSV Talks. Der legendäre Berner Sportreporter Albi Saner lädt Spieler, Funktionäre und Personen aus dem BSV-Umfeld zu einem rund 15-minütigen Talk ein. Beim 1. Talk begrüsste er den Cheftrainer, Dragan Dejanovic, sowie die Neuverpflichtung Jakub Szymanski zu einer Vorschau auf die neue Saison ein.

    DER ERSTE BSV TALK

    « zurück zum Engagement
  • BSV Golfturnier

    Erfolgreiches BSV on the green Golfturnier

    Am Freitag, 12. August, tauschten die Handballer ihren Harzball mit einem Golfschläger und betraten auf dem Golfpark Moossee die Greens.

    Zugunsten der Juniorenabteilung organisierte der BSV Bern Muri zum ersten Mal in Zusammenarbeit mit dem Golfclub Bern und der Eventagantur „diivent“ ein Golfturnier!

    Bereits um 07.00 Uhr begrüssten die Organisatoren die über 80 angemeldeten Golfspieler zu Café und Gipfeli im Restaurant des Golfparks. Nach der ersten Stärkung und dem Einspielen begann das Turnier um 08.30 Uhr mittels Kanonenstart.

    In den nachfolgenden 5 Stunden konnten schöne Schläge bestaunt und Birdies bejubelt werden. Doch auch manch einer brauchte ein wenig Hilfe beim Suchen der Bälle im hohen Gras…

    Nach einer leckeren Curry-Wurst wurde das Turnier mit der Siegerehrung beendet. Die Brutto-Wertung wurde bei den Frauen von Yvelice Goldbaum und bei den Männern von Hansjörg Von Dach gewonnen.

    Der BSV Bern Muri schaut auf einen erfolgreichen Golftag zurück und ist dank der unvergesslichen Atmosphäre bestrebt, ein weiteres Turnier im 2017 zu organisieren.

    Ein grosses Dankeschön geht an unsere Sponsoren, die es überhaupt erst möglich machen, dass ein solcher Event durchgeführt werden konnte. Die Erträge fliessen in die Juniorenabteilung und ermöglicht den verschiedenen Teams, dass sie sich mittels Trainingslager optimal auf die Saison vorbereiten können.

    Hier geht’s zur Fotogalerie.

    « zurück zum Engagement
  • 1. Golfturnier des BSV Bern Muri

    Am Freitag, 10. Juni 2016, tauschen die Handballer ihren Harzball mit dem Golfschläger ein und betreten auf dem Golfpark Moossee die wunderschönen Greens.

    Zugunsten der Juniorenabteilung organisiert der BSV Bern Muri zum ersten Mal in Zusammenarbeit mit dem Golfclub Bern und der Eventagentur „diivent“ ein Golfturnier.

    Stellen Sie ihr Können beim handycapwirksamen Stableford-Turnier auf die Probe und nutzen Sie nach dem sportlichen Teil beim Lunch die Networking-Plattform mit vielen interessanten Leuten aus dem BSV-Umfeld, dem Bärenclub, dem Golfclub Bern und weiteren Personen aus der Wirtschaft der Region Bern!

    Alle Infos zum ersten Golfturnier des BSV Bern Muri finden Sie hier.

    « zurück zum Engagement
  • Durchzogene BSV-Saison

    Mit dem Erreichen der Finalrunde hat der BSV Bern Muri das angestrebte Minimalziel dieser Saison erreicht. Sie schaffen es jedoch nicht unter die besten vier Teams der NLA. Es war eine schwere Saison für den BSV mit vielen verletzten Spielern und unzähligen Matches mit sehr knappen Entscheidungen. Knapp war auch das Verpassen des Final Four im Cup, bei welchem die Berner im entscheidendem Spiel gegen Wacker (19:20) gleich fünf Penaltys nicht verwerteten.

    Es war die erste Saison des neuen BSV-Trainers Dragan Dejanovic. Sportchef Daniel Weber zieht gegenüber bund.ch eine positive Bilanz:

    Ich gebe dem Trainer eine gute Note, weil er eine schwierige erste Saison bei uns bewältigen musste. Die Ausfälle in diesem Ausmass konnten nicht erwartet werden. Trotzdem war die Mannschaft bis auf zwei, drei Spiele meist nahe dran an den Gegnern und selten chancenlos. So weit weg von den besten Teams, wie es mit Platz 6 nun scheint, waren wir nicht.

     

    Bild: bsvbernmuri.ch
    « zurück zum Engagement
  • BSV: Impressionen zur Westside-Night

    Anlässlich des Viertelfinals Derbys des Schweizer Cups zwischen dem BSV Bern Muri und dem Wacker Thun fand die Westside-Night statt..

    Die geladenen Gäste genossen ein gemütliches Essen in der Aula, mit Dessert und Schlummertrunk nach dem Spiel. Radio BERN1 Moderator Albi Saner führte durch den Abend und führte spannende Interviews mit Spielern und Staff des BSV.

    Die Impressionen zur Westside-Night finden Sie hier.

     

    « zurück zum Engagement
  • Berner Derby

    Im Viertelfinal des Schweizer Cups der Männer kommt es zum Berner Derby zwischen dem BSV Bern Muri und Wacker Thun. Ausserdem treffen die Kadetten Schaffhausen in einem weiteren Duell zweier NLA-Mannschaften zu Hause auf den HC Kriens-Luzern. Attraktive Gegner gab es für die beiden im Wettbewerb verbliebenen NLB-Teams: Der TV Möhlin trifft auf Titelverteidiger Pfadi Winterthur, der STV Baden auf den TSV St. Otmar St. Gallen. Gespielt wird am Mittwoch, 3. Februar.

    Schweizer Cup Männer, Auslosung Viertelfinals

    STV Baden (NLB) – TSV St. Otmar St. Gallen
    TV Möhlin (NLB) – Pfadi Winterthur
    BSV Bern Muri – Wacker Thun
    Kadetten Schaffhausen – HC Kriens-Luzern

    Offizieller Spieltermin: Mittwoch, 3. Februar 2016.

    « zurück zum Engagement
  • Saisonzwischenbilanz

    Seit dieser Saison amtet Dragan Dejanovic als Cheftrainer des BSV Bern Muri. Der 52-jährige bosnisch-schweizerische Doppelbürger wurde beim BSV mit einem Dreijahresvertrag ausgestattet und soll Kontinuität und Erfolge nach Bern bringen. Nach der gespielten Hauptrunde zieht er im Interview mit westsidesponosring.ch eine Zwischenbilanz.

     

    Herr Dejanovic, mit dem Sieg gegen TSV Fortitudo Gossau von diesem Samstag, haben sie den Einzug in die Finalrunde geschafft. Wie schwierig war dieses allesentscheidende Spiel?

    Es war kein einfaches Spiel. Wir wussten dass wir gewinnen müssen und das haben wir dann glücklicherweise auch getan. Danach mussten wir aber noch auf das Resultat der anderen Partie GC Amicitia Zürich gegen Pfadi Winterthur warten. Dort durfte GC nicht gewinnen, ansonsten hätten sie sich für die Finalrunde qualifiziert.

    Beschreiben sie den Moment, als ihre Spieler erfahren haben, dass GC das Spiel verloren und der BSV sich so die Finalrunde qualifiziert hat.

    Da sich der BSV letztes Jahr nicht für die Finalrunde qualifiziert hat, war die Freude bei den Spielern dieses Jahr natürlich umso grösser.

    Zum Abschluss der Hauptrunde hat der BSV dank dem gestrigen Cupsieg gegen den unterklassierten HC Wädenswil den ¼ Final Einzug sicher können. Wie haben sie das Spiel wahrgenommen?

    In der Offensive haben wir gut agiert wohingegen sich in der Defensive einige Fehler eingeschlichen haben. Schlussendlich war es ein Arbeitssieg, durch welchen wir eine Runde weitergekommen sind. Nur das zählt.

    Im letztjährigen Cupfinal verlor der BSV gegen Pfadi Winterthur bitter mit 26 zu 25. Ist der diesjährige Cupsieg ein Saisonziel von ihnen?

    Am grossen «Final Four» in Olten kommt es zum Treffen der acht besten Cup-Teams der aktuellen Saison. Das ist natürlich etwas vom Schönsten im Schweizer Handball und da wollen wir dabei sein.

    Hauchdünne Qualifikation der Finalrunde und Einzug in den Cup ¼-Final. Kann man die gespielte Hauptrunde in etwa so zusammenfassen?

    Ja. Wir haben die primären Ziele erreicht, ohne zu Glänzen. Zu beachten gilt es die personellen Absenzen in der Hauptrunde, welche bei unserem schmalen Kader sehr ins Gewicht fallen. Es gibt also sicherlich viel Luft nach oben. Ich bin aber zufrieden.

    Richten wir zum Schluss noch den Blick auf die bevorstehende Finalrunde. Was rechnen sie sich für Chancen aus?

    Die Playoff-Plätze sind punktemässig weit weg von uns und es wird schwierig sein, in zehn Spielen diese Differenz aufzuholen. Wir wollen schönen Handball spielen, unseren Zuschauern etwas bieten und so viele Matches wie möglich gewinnen.

    « zurück zum Engagement