• SCB: Celebral Challenge

    Die Schweizerische Stiftung für das cerebral gelähmte Kind hat den SCB für die #CerebralChallenge nominiert, welche der SCB gerne angenommen hat.

    Ralf Klug ist an den Bieler Lauftagen 100 Kilometer im Rückwärtsgang gelaufen. Mit dieser Aktion wollte er die Bevölkerung auf die Anliegen cerebral gelähmter Kinder aufmerksam machen. Denn für sie fühlt es sich oft so an, als würden sie sich nicht vorwärts, sondern eben rückwärts durchs Leben kämpfen müssen. Ralf Klug möchte nicht als einziger etwas Gutes für diese Kinder tun. Darum startet er in sozialen Medien die #CerebralChallenge. Er fordert Persönlichkeiten aus der Schweiz, unter anderem den SCB, zur Teilnahme auf. Sie sollen auch einmal etwas Alltägliches im Rückwärtsgang machen und so ihre Solidarität mit den Betroffenen zeigen.

     

    « zurück zum Engagement
  • SCB: bernARTiner

    Man nehme die SCB Future Mini-Novizen, 70 Wasserballone, Farbe und einen BernARTiner.
    Ergebnis: Eine Menge Spass und ein spezieller BernARTiner im SCB-Look.

    Am Mittwochnachmittag wurden über 100 BernARTiner-Unikate auf dem Bundesplatz in Bern zum ersten Mal öffentlich präsentiert bevor sie auf ihre Standorte in Bern und Umgebung verteilt werden.

    Jedes einzelne Bernhardiner Kunstwerk konnte an diesem Tag bestaunt werden und so galt die Vernissage als Startschuss der grossen BernARTiner-Ausstellung vom 1. Juli bis 30. September 2017 in der ganzen Stadt Bern.

    Auch der SCB ist Besitzer eines BernARTiners. Dessen Gestaltung übernahmen die SCB Future Mini Novizen (s. Video unten). Den SCB-BernARTiner ist vom 1.7 bis 30.09.2017 vor der PostFinance-Arena zu bestaunen. Anschliessend wird er zu Gunsten der SCB Future AG am 18. Oktober 2017 im Hotel Schweizerhof Bern versteigert.

     

     

    « zurück zum Engagement
  • Drei kleine Berner

    Es waren mal drei kleine Berner, die beim SCB ihre ersten Gehversuche machten. Jetzt stehen Yannick Weber, Roman Josi und Mark Streit im Stanley Cup-Final.

    Im Stanley Cup-Final 2017 stehen erstmals Schweizer Feldspieler im Einsatz. Nicht nur das: Alle drei haben mit dem Eishockey beim SCB begonnen und dort in sämtlichen Nachwuchsstufen gespielt. Danach gingen sie unterschiedliche Wege. Mark Streit kam über die Stationen HC Fribourg-Gottéron, HC Davos, einen ersten Abstecher nach Nordamerika und die ZSC Lions im Jahr 2005 zu den Montreal Canadians und hat seither 818 Spiele in der NHL absolviert.

    Yannick Weber entschied sich schon im Juniorenalter, den Schritt nach Nordamerika zu wagen und ist dort geblieben – mit Ausnahme des Lockouts 2012/13, als er für Genf-Servette spielte. Inzwischen hat er die Erfahrung aus 376 NHL-Spielen.

    Roman Josi kam bereits im Alter von 16 Jahren in der ersten Mannschaft des SCB zum Einsatz, wurde in der Saison 2007/08 als 17-Jähriger fix ins Kader aufgenommen und war beim Titelgewinn 2010 mit 20 Jahren bereits ein Leistungsträger im Meisterteam. 2011 wechselte er nach Nordamerika und kam dort in der ersten Saison im Farmteam der Nashville Predators zum Einsatz. Seit 2012 hat Roman Josi 453 NHL-Spiele mit Nashville absolviert.

    Das Foto von Mark Streit wurde 1989 im Rahmen der Meisterfeier des SCB gemacht. Yannick Weber war damals gerade ein gutes halbes Jahr alt, Roman Josi noch nicht geboren. Das Bild mit Yannick Weber und Roman Josi stammt aus dem Jahr 1998, anlässlich eines Piccolo-Turniers.

    Im Stanley Cup-Final zwischen den Pittsburgh Penguins und den Nashville Predators wird heute Nacht das zweite Spiel der Best-of-seven-Serie ausgetragen.

    « zurück zum Engagement
  • MEISTERFEIER 2017

    Hoch die Schläger!

    Geschätzte 20’000 Fans feierten am Samstagnachmittag die Titelverteidigung des SC Bern. Bei herrlichem Frühlingswetter zogen die Mannschaft, Staff und Mitarbeiter des SCB durch die Berner Altstadt und liessen sich anschliessend auf dem Bundesplatzfeiern.

    « zurück zum Engagement
  • Schwelge in Erinnerungen

    Schwelge in Erinnerungen

    Knapp einen Monat ist sie her: Die Museumsnacht 2017

    Luminéoles schwebten durch die Luft, Oldtimer ratterten durch die Stadt und bunte Fassaden schmückten die dunkle Nacht. Die Museumsnacht 2017 war ein Highlight für Gross und Klein.

    Hier haben wir einen kleinen Zusammenschnitt für dich:

     

    Sei auch nächstes Jahr wieder dabei und mache die Nacht zum Tag.

    « zurück zum Engagement
  • Happy Victory!

    Westside gratuliert dem SC Bern zum 15. Meistertitel

    Nach einer grandiosen Saison hat der SC Bern die Meisterschaft verdient für sich entschieden. Was für ein emotionaler Abschluss. Durch das Bärometer haben wir als Goldsponsor die ganze Zeit mitgefiebert. Und feiern den Triumph jetzt mit euch. Unsere Zugabe zum Ende der Spielzeit: 100 Meistershirts und 500 Meisterkleber in limitierter Auflage. Ergattert die exklusiven Stücke mit euren Credits im Bärometer in der SC Bern-App.

    So geht es weiter mit dem Bärometer: Ab dem 31. Mai geht es in den Sommerschlaf. In der neuen Saison könnt ihr eure Credits aber weiternutzen.

    « zurück zum Engagement
  • BIST DU EIN QUIZ-MEISTER?

    Krall dir bärenstarke Gewinne: Westside-Geschenkkarte à CHF 500.–, Sofortpreise und Credits im Bärometer.

    Quizfragen findest du exklusiv im Matchprogramm «Tonight». Die richtigen Antworten ergeben den 3-stelligen Gewinncode. Tippe diesen im Bärometer in der SC-Bern-App ein und du siehst sofort, ob du gewonnen hast. Achtung: Teilnahme nur am Matchtag von 17 bis 20 Uhr möglich.

    So gehts:

    1. SCB-App runterladen
    Das Bärometer von Westside gibts nur in der offiziellen SCB-App. Hast du sie noch nicht?

    2. App öffnen, Bärometer anwählen und registrieren
    Das Bärometer findest du in der App unter dem «Bärenkopf»-Symbol. Um mitzumachen musst du dich einmalig registrieren.

    « zurück zum Engagement