• Rückblick auf die Museumsnacht 2017

    Zweitbestes Ergebnis für Museumsnacht

    Die Luminéoles, diese Fantasievögel aus Licht, tanzten pünktlich zur Eröffnung der Museumsnacht mit ihren grazilen Flügeln im Wind und sorgten für einen wunderschönen Start in die Welt der Museumsnacht Bern 2017. Mit 111’500 Eintritten ist es das Zweitbestes Ergebnis seit dem Beginn der Museumsnacht Bern im Jahr 2003

    Ähnlich wie in den Vorjahren lockten laue Temperaturen tausende kulturinteressierte Nachtschwärmer zum Besuch der Museumsnacht. Auf dem Bundesplatz verbreiteten die fliegenden Fantasiegestalten der Luminéoles eine magische Stimmung, der sich kaum jemand entziehen konnte. Eine laue Nacht, bunte Fassaden, ein vielseitige Palette mit über 200 Programmpunkten und namhaften Künstlern bereicherten das kulturelle Angebot von Berns Museen, Bibliotheken und Archiven. Zudem ratterten rund 90 Oldtimerfahrzeuge durch die Nacht und begeisterten unzählige Nostalgiker.

    Auch das Westside Zelt war ein grosses High-Light!
    Gelungene Konzerte mit den „Halunke“ wurden mit leckere Drinks und feinen Snacks versüsst. Eine tolle Stimmung mit Licht und Musik sicherte ein schönes Ambiente und sorgte für unvergessliche Momente.

    Wir freuen uns schon jetzt auf nächstes Jahr. Wenn Institutionen und Museen, begeisterte Nachtschwärmer und Oldtimer wieder für einen magischen Abend sorgen werden.

    « zurück zum Engagement

Author: